Braucht man Geraniendünger?

Fragen und Antworten rund um die Geranie

Von jedem Hersteller ist heutzutage ein Geraniendünger im Handel zu finden. Schaut man sich jedoch die Vielfalt der verschiedenen Dünger an, so muss man sich schon fragen, ob es wirklich nötig oder nur ein gefundener, lukrativer Markt für Hersteller und Händler ist. Für fast jede Pflanze, jedes Gewächs, jede Blume oder Gemüse gibt es heutzutage eigene Dünger. Alleine schon, wenn man das Angebot nur eines Markenherstellers vergleicht, dann gibt es meist gleich mehrere spezielle Dünger für Geranien. Sieht man doch etwas genauer hin und ließt auch mal die allgemeinen Hinweise, dann könnte man stutzig werden. So ist ein Dünger z.B. als "Geranien- und Blumendünger" beworben. Ein anderer als "Balkon- und Kübelpflanzendünger", ein weiterer als Dünger für "Surfinien, Geranien, Pelargonien".

Natürlich, es gibt Unterschiede in der Zusammensetzung. Alles sind in der Regel Mehrnährstoffdünger, NPK-Dünger, aber die Zusammensetzung der einzelnen Anteile an Stickstoff, Phosphor und Kalium ändert sich teilweise, wenn manchmal auch nur sehr minimal. Auch können die Anteile von Magnesium, Kalzium oder allgemein der Spurenelemente unterschiedlich sein. Doch ist Geraniendünger nun wirklich nötig? Ich sage eigentlich nein, nötig ist er nicht. Denn keiner der Dünger ist speziell für Geranien. Alle sind laut Beschreibung der Hersteller auch für "alle anderen Blühpflanzen", im Grunde also einfache Universaldünger. Zudem müsste man sich ohnehin fragen, mit was man düngt, wenn man verschiedene Pflanzen in einem Balkonkasten hat? Zwei Spezialdünger für zwei Pflanzen, in einem Kasten, das macht nicht wirklich sinn, oder? Meiner Meinung nach machen derartige Spezialdünger nur in der Industrie sinn, wo nur eine Pflanzenart in Monokultur wächst und vor allem von äußeren Einflüssen durch ein Gewächshaus geschützt ist, wo alles gleich ist und immer gleich bleibt. Dies ist bei uns nicht der Fall. Auf Balkonen ändern sich die Umstände täglich, die Artenvielfalt ist um ein vielfaches höher.

Geraniendünger wird meist in kleineren Gebinden verkauft als normaler Universaldünger vom gleichen Hersteller und kostet auch noch mehr. Im Vergleich zu No-Name-Produkten oft ein Vielfaches. Allerdings möchte ich Geraniendünger auch nicht schlecht machen, denn das ist er nicht, außer eben recht teuer. Wer schnell einen Dünger sucht, sich nicht lange umsehen und garantiert den richtigen haben möchte, für den ist dieser spezielle Geranien-Flüssigdünger die beste Wahl. Wer jedoch etwas Zeit hat zu vergleichen und Geld sparen möchte, der kann auch zu günstigeren Alternativen greifen.

Ausführliche Informationen finden Sie bei Geranien düngen, pflegen und gießen.