Geranien treiben schon Mitte Dezember?

Fragen und Antworten rund um die Geranie

Geranien mit Geiltrieben nach dem Winter
Bild: Geiltriebe

Es kann normal sein, dass Geranien schon im Dezember austreiben. Dies kommt auf den Standort und die Überwinterung an. Werden pflanzen ganz normal in der Wohnung überwintert und die Umgebungsbedingungen passen, dann kann es schon zu einem frühzeitigen Austrieb kommen. In der Regel handelt es sich hierbei aber nicht um einen normalen Austrieb, sondern um Geiltriebe.

Wenn die Geranien im Keller oder im Treppenhaus überwintert werden und schon Mitte Dezember austreiben, dann stehen sie zu hell für den Winterschlaf. Die Lagerung muss eigentlich komplett dunkel sein. Ist im Keller oder Treppenhaus schwer, da dort in der Regel ein Fenster ist. Ansonsten wachsen Pflanzen immer und versuchen an das Licht zu kommen. Was mit den Trieben zu machen ist: Entfernen, ganz wichtig! Diese Geiltriebe benötigen nur unnötig Wasser und führen unter Umständen dazu, dass die Geranien über den Winter hinweg vertrocknen. Diese Triebe würden im Frühjahr ohnehin nicht schön anzusehen sein, da sehr dünn, lang und fast ohne Blätter. Knospen werden sich an vergeilten Trieben auch nicht bilden. Also, weg damit.

Ausführliche Informationen finden Sie bei Geranien schneiden, überwintern und pflanzen.