Vertragen Geranien Kälte?

Fragen und Antworten rund um die Geranie

Wie kältetolerant Geranien bzw. Pelargonien sind, hängt von der Jahreszeit ab. Im Prinzip mögen sie keine Kälte und keinen Frost, sondern nur Wärme. Unsere Züchtungen sind entgegen dem Original aus Afrika allerdings etwas toleranter, was die Temperaturen betrifft. Im Herbst bzw. mit Beginn des Winters vertragen Geranien durchaus mehrere Nächte mit leichten Temperaturen unter 0 Grad, wenn es sich dabei nur um wenige Stunden der Nacht handelt. Dauerfrost vertragen sie in dieser Jahreszeit auch nicht. Allzu kalt oder lang sollte es also nicht sein.

In der Wachstumsphase, also im Frühjahr, nach der Überwinterung oder nachdem neue Pflanzen gesetzt wurden vertragen sie gar keine Kälte. Dauerhaft unter 10 Grad würde die Pflanze schädigen und das Wachstum das ganze Jahr über beeinträchtigen. Frost, also Temperaturen um oder unter dem Gefrierpunkt sind im Frühjahr grundsätzlich tabu. Hier ist besonders darauf zu achten, dass auch keine kalte Zugluft besteht, was im Frühjahr durchaus selbst an sonnigen und milden Tagen in unseren Breitengraden immer wieder vorkommt.

Ausführliche Informationen finden Sie bei Geranien überwintern, pflegen und pflanzen.