Sind Geranien essbar?

Fragen und Antworten rund um die Geranie

Zitronenduftgeranie Pelargonium crispum

Die Frage, ob man Geranien essen kann, wird genauso oft gestellt wie, ob Geranien giftig sind. Eine einfache und kurze Antwort ist hier eigentlich nicht möglich. Ja, Geranien sind essbar, für den Menschen und dies im Grunde alle Sorten. Für viele Tiere sind Geranien allerdings giftig und schädlich. Essbar für den Menschen bedeutet aber nicht, dass sie auch genießbar sind und schmecken. Als Lebensmittelzusatz, zur Zubereitung von Speisen oder als Dekoration werden in der Regel nur Duftgeranien verwendet, da diese einen besonderen Geschmack und ein fruchtiges Aroma haben. Alle anderen Sorten sind für den Menschen ungefährlich und somit essbar, schmecken aber nicht.

Duftgeranien sind essbar

Duftgeranien finden eine schon recht breite Anwendung in der Küche und viele Rezepte mit Geranien sind zu finden. Besonders beliebt sind sie als Blütendekoration auf Salaten oder Nachspeisen. Aber auch ganze Salate lassen sich daraus zaubern, sowie Geranienlikör, Tee oder auch Limonade.

Die Blüten finden dabei die meiste Anwendung als Dekoration der Gerichte, schmecken in der Regel aber eher neutral. Für Salate, Getränke oder zum Aromatisieren von Speisen kommen hingegen die Blätter der Duftgeranie zum Einsatz, die durch ihre ätherischen Öle einen aromatischen Geschmack haben. Genau die Blätter sind es auch, die die Umgebung der Pflanzen mit einem feinen Duft überziehen und Insekten vertreiben können.

Nachspeise mit Geranienblüten als Dekoration
Nachspeise mit Geranienblüten als Dekoration

Tipp: Wenn Sie vorhaben, Ihre Geranien auch zur Zubereitung von Speisen zu verwenden, dann kaufen Sie bitte ausschließlich unbehandelte "Bio-Geranien" oder spezielle "Geranien für die Küche" und verwenden für die Düngung ebenfalls nur Bio-Dünger, keinen normalen NPK-Geraniendünger. Alternativ können Sie die Duftgeranien natürlich auch selbst aus Samen heranziehen.

Ausführliche Informationen finden Sie bei Geranien Arten und düngen.